Trainer im Interview: Die Zweite vor dem Saisonstart

Marco Filff

Am kommenden Sonntag startet unsere zweite Mannschaft mit einem Heimspiel in die neue Saison. Gleich zum Saisonauftakt kommt es am Sonntag, den 22. August um 13 Uhr zum Lokalderby gegen Lövenich-Widdersdorf. Wir haben mit Trainer Marco Filff über die Erwartungen an die neue Saison gesprochen. 

Marco, die Zweite trainiert du testet schon wieder auf Hochtouren. Wie fühlt es sich an nach der langen Corona-Pause endlich wieder auf dem Platz zu stehen?
Fantastisch und ich hoffe sehr, dass ich nach der vorletzten und letzten Saison endlich mal eine komplette Saison mit den Jungs arbeiten kann. Es macht echt Spaß zu sehen, wie alle Gas geben und sich freuen wieder die Fußballschuhe anziehen zu können. Auch wenn mal ein Trainingsspiel verloren geht, gehen fast alle mit einem Lächeln vom Platz, weil sie endlich wieder gegen den Ball treten können.

Wer Eure Trainingseinheiten beobachtet, sieht, dass Ihr einige Jungs dabeihabt, die schon seit der Jugend für GWB spielen – ein tolles Zeichen für alle aktuellen Jugendspieler, deren Ziel es ist irgendwann bei den Senioren anzukommen. Wie machen sich die Jungs?
Gerade bei den jungen Spielern merkt man, dass sie schon länger wieder kicken. Daniel hatte ja mit Beginn der ersten Lockerungen das 2 Mann Training angeboten, was diese Jungs mit Freude angenommen haben. Bei uns sind einige der „alten Hasen“ erst wieder auf den Platz zurückgekommen, als Kontaktsport wieder erlaubt war. Diesen Spielern fehlen natürlich einige wertvolle Wochen. Generell machen sich die Spieler aus der A-Jugend sehr gut, die gute Jugendarbeit zahlt sich aus. Bei einigen sehe ich die Möglichkeit sich direkt einen Stammplatz zu erkämpfen, einige haben auch das Potential für die erste Mannschaft. Mal schauen was die Vorbereitung noch so bringt.

Als die Saison im vergangenen Jahr abgebrochen wurde, standet Ihr mit 9 Punkten nach 8 Spielen auf Platz 11 der Tabelle in der Kreisliga A. Mit welchen Zielen geht Ihr in die neue Saison?
Die ersten Spiele haben wir noch ein wenig Lehrgeld gezahlt, haben uns aber nach dem ersten Sieg stabilisiert und hätten auch die letzten drei Spiele was zählbares mitnehmen können, manchmal sogar müssen. Einige Verletzungen von Schlüsselspielern konnten wir nicht auffangen und mussten phasenweise mit Spielern der Ü40 antreten. Diese Saison haben wir durch die Jungs aus der Jugend mehr Breite und Qualität im Kader, wir peilen wieder den Klassenerhalt an aber ein einstelligen Tabellenplatz wäre natürlich super und eine Verbesserung zur letzten Spielzeit.

Welche Mannschaften sind aus Deiner Sicht die Favoriten in der Liga? Und wie schätzt Du die Situation nach der langen Pause ein? 
Wir sind eines von zwei Teams, das als Zweitvertretung in der Kreisliga A antritt, dementsprechend gibt es Teams, die ein deutlich höheres Budget haben als wir. Das merkt man schon an den Transfers, die bei Fupa.net gemeldet werden.
Topfavorit ist für mich LöWi, die haben fast nur Spieler geholt die höher als Kreisliga A gespielt haben, bis hin zur 3. Liga. Dicht dahinter sehe Elsdorf, die letzte Saison schon super besetzt waren und richtig stark in die Saison gestartet sind. Die Elsdorfer haben auch einige Hochkaräter verpflichtet. Dahinter kommen Mannschaften wie Horrem und Weiden, die immer für eine Überraschung gut sind und auch in der letzten Saison im oberen Drittel zu finden waren.

Starten nicht alle Teams irgendwie in eine Wundertüten-Saison?
Generell glaube ich, dass jedes Team gut daran tut sich möglichst breit aufstellt. Nach einer so langen Pause und knapp 9 Wochen Vorbereitung wird es immer wieder zu Problemen mit der Muskulatur kommen, da ist es auch für das Training wichtig eine gewisse Breite im Kader zu haben um am Ende nicht mit 10 Mann beim Training zu stehen. Das Gute ist letztlich, dass alle bei Null starten, wobei das aber auch bedeutet, dass die Gegner schwerer einzuschätzen sind, da auch andere Mannschaften teilweise große Teile ihres Kaders komplett ausgetauscht haben. Insofern wird es für uns Trainer zum Saisonstart schon so etwas wie eine Wundertüte, aber die Freude auf die neue Saison überwiegt absolut!

Erzähle den Lesern doch einmal ein bisschen was über Dich und Deinen grün-weißen Werdegang? Wie lange trainierst Du nun schon die Zweite und wo kommt Deine Verbundenheit zu GWB her? 
Ich fasse mich hier ein bisschen kürzer sonst habe ich nichts mehr, was ich im Podcast von Chris erzählen kann 😊 Ich bin 2007 nach Brauweiler gekommen und war Co-Trainer von Phil Obloch, den ich von der DSHS und gemeinsamen Fussballcamps bei Ferienfussball.de kannte. Ich selber hatte da eine lange Verletzungsphase mit Achillessehnenproblemen hinter mir. Nach einem Jahr an der Seitenlinie, wo ich auch immer mal wieder in der 2. Mannschaft ausgeholfen hatte sofern dies möglich war, bin ich zur neuen Saison in die 2. Mannschaft gewechselt, weil die Lust zu spielen stärker war als nur an der Seitenlinie zu coachen. Zum Ende der Hinrunde bin ich dann in die erste Mannschaft gegangen. Am Ende der Saison stand leider der Abstieg.

Danach habe ich GWB erstmal den Rücken gekehrt abgesehen von einem kurzen sonntäglichen Intermezzo, aber dazu mehr im Podcast. Zur Saison 2011/12 gab es in Brauweiler wieder einige Jungs, die aus der Jugend in den Seniorenbereich wechselten und eine zweite Mannschaft zusammen mit Freunden gründen wollten. Einzig ein Trainer fehlte noch. So kam Josef auf Jan Neuhäuser und mich zu, um zu fragen, ob wir Bock drauf haben. Da Jan und ich uns gut kannten und verstanden haben wir direkt zugesagt, ich bin etwas später eingestiegen, weil ich in den Endzügen meines Studiums war und zudem noch ein Praktikum absolvierte. Das ganze habe ich 3,5 Jahre gemacht, bis die Geburt meiner Tochter ins Haus stand. Dann habe ich an Christian Gorek übergeben, der das geschafft hat, woran Jan und ich immer gescheitert sind, der Aufstieg in der Kreisliga B.

Zum Ende der Saison 18/19 durfte ich wieder übernehmen, Danke nochmal an meine Frau 😊! 2019/2020 dann der Kracher mit dem Aufstieg in die Kreisliga A, leider nicht komplett sportlich durch den Abbruch der Saison, aber trotzdem schön. Besonders freut es mich für die Spieler, die seit Beginn der Gründung der 2. Mannschaft dabei sind und deren Traum es war im Grün-Weißen Trikot in der Kreisliga A aufzulaufen. Umso schöner war der erste Sieg gegen Glesch 2 zuhause mit 3:0.

War jetzt doch nicht so kurz wie gedacht… Aktiv bin ich von Zeit zu Zeit noch in der Ü40, das ist eine coole Truppe aus Jungs der damaligen Landesliga Truppe, die ich trainiert und später mit Ihnen gespielt habe, sowie dem einen oder anderen der späteren 2. Mannschaft. Alles Legenden in Grün-Weiß.

Interview: Sascha Theisen

Vereinssponsoren


Anmeldung zum Newsletter:

Unsere Zukunft ist grün-weiß!

SV Grün-Weiß Brauweiler 1961 e. V.
Mathildenstraße 1
50259 Pulheim-Brauweiler

Tel. 02234/9969891

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folge uns

Unterstützung